Erste Online-Zeitung für Plettenberg und den Märkischen Kreis - 12.07.2013

Die Pflegeversicherung ist volljährig, aber . . .
Plettenberger CDU holte Fachleute zum Thema Teilkasko-Pflegeversicherung

Plettenberg. In der TuS-Plettenberg-Vereinsgaststätte Elfer konnte CDU-Vorsitzender Adrian Viteritti am Mittwoch Abend Björn Uhr von der AOK Nord-West und Ulrich Berger von der Pflegeberatung des Märkischen Kreises begrüßen. Die beiden referierten zur Pflegeversicherung, die, so Uhr zwar mittlerweile Volljährig ist, jedoch eigentlich nur eine Teilkaskoversicherung ist, da eben nicht alle notwendigen Hilfestellungen im Fall der Pflegebedürftigkeit von ihr gedeckt werden.

Den Schwerpunkt des Abend setzten Uhr und Berger auf dem Pflege-Neuausrichtungsgesetz, dass im Oktober 2012 in Kraft getreten ist. Im Mittelpunkt der neuen gesetzlichen Regelungen stehen höhere Leistungen, besonders für Demenzkranke. Aber auch Menschen mit anderen Behinderungen können von den neuen Regelungen profitieren. Uhr ging hierbei zum Beispiel auf wohnumfeldverbessernde Maßnahmen oder die Förderung der Selbsthilfe ein.

Zuvor jedoch stellten Ulrich Berger und Björn Uhr dar, was überhaupt Pflegebedürftigkeit bedeutet und was die einzelnen Pflegestufen beinhalten. Auch auf die Möglichkeit der Tagespflege gingen die Referenten ein. „Die Tagespflege vermeidet die Unterbringung im Heim oder zieht sie hinaus“, so Uhr. Als besonderen Vorteil der Tagespflege sieht Ulrich Berger, dass hier „50% der Sachleistungen obendrauf gepackt werden.“

Bevor sich die beiden Pflegeberater den zahlreichen Fragen der Besucher stellten, gingen sie auch auf die Besonderheiten der Pflegeversicherung bei Privatversicherten ein.